pistenraupe

Schwer verletzt

Pistenraupe überrollte sechs Bergbahn-Mitarbeiter

Teilen

Freitagvormittag kam es zu einem schweren Unfall im Skigebiet Ischgl. Eine Pistenraupe überrollte sechs Menschen. Sie erlitten schwere Verletzungen.

Zu einem Pistenraupenunglück mit sechs zum Teil schwer verletzten Personen ist es Freitagvormittag im Tiroler Skigebiet Ischgl/Samnaun gekommen. Dabei wurden Mitarbeiter der Silvrettaseilbahn AG-Ischgl von dem Pistengerät erfasst und zur Seite geschleudert. Vier von ihnen mussten mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus Zams gebracht werden. Es bestand keine Lebensgefahr, erklärte der Vorstand der Seilbahn AG.

Außer Lebensgefahr
Die fünf Männer und eine Frau hatten sich gegen 8.00 Uhr auf der Idalpe zusammengefunden, um mit dem Ratrack zu ihren Arbeitsplätzen zu gelangen. Dabei habe der Motor des Fahrzeugs plötzlich voll aufgedreht und sei auf die Gruppe zugesteuert, teilte Hannes Parth von der Seilbahn AG mit.

"Inzwischen wissen wir vom Krankenhaus Zams, dass die vier Verletzten Prellungen, Abschürfungen und teilweise eine Gehirnerschütterung erlitten haben. Bei einem Mann besteht der Verdacht auf Kieferhöhlenbruch", sagte Parth. Die beiden anderen Mitarbeiter seien zu Hause, ihnen fehle soweit nichts.

Fahrer erlitt Schock
Die Erhebungen, weswegen die Pistenraupe übersteuert hatte, waren noch im Gange. Der Fahrer des Pistengerätes erlitt einen Schock.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo