Polizei hat Verdächtigen nach Überfall in Reutte

Bankraub

Polizei hat Verdächtigen nach Überfall in Reutte

Nach dem Überfall auf eine Bank in Reute am Dienstag hat die Polzei einen 48-jährigen Tiroler in Verdacht.

Die Polizei hat am Freitag einen 48-jähriger Tiroler als mutmaßlichen Bankräuber in Verdacht gehabt. Der Mann könnte laut Polizei der Gesuchte sein, der am Dienstagnachmittag die Sparkasse in Tannheim im Tiroler Bezirk Reutte überfallen hatte. Der Verdächtige war bereits vier Stunden nach dam Raubüberfall nach einem Hinweises aus der Bevölkerung von den Ermittlern befragt worden, teilte ein Sprecher des Landeskriminalamtes am Freitag mit. Weitere Erhebungen zu seiner Person waren noch im Gange.

Weitere Überprüfungen
Im Laufe der ersten Einvernahme hatten sich der Verdacht gegen den 48-Jährigen erhärtet. Vor allem habe es Hinweise auf persönliche und finanzielle Probleme des Mannes gegeben, erklärte das Landeskriminalamt. Im Laufe der Ermittlungen hätten sich allerdings keine stichhaltigen Beweise ergeben. "Viel weniger sind die Verdachtsmomente auch nicht geworden. Es bedarf jedenfalls noch weiterer Überprüfungen", hieß es. Die restlichen aus der Bevölkerung eingegangen Hinweise seien ebenfalls im Sand verlaufen. Der Mann befindet sich auf freiem Fuß.

Ein vorerst unbekannte Täter hatte am Dienstag gegen 14.20 Uhr die Filiale der Sparkasse überfallen und mittels einer mit Mehl gefüllten Bombenattrappe Bargeld in unbekannter Höhe erbeutet. Er war mit einem silberfarbenen Pkw mit ausländischem Kennzeichen geflüchtet.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten