bergrettung

Tirol

Skifahrer stürzt in den Tod

Artikel teilen

Der 59-jährige Deutsche befand sich außerhalb des organisierten Skiraumes.

Ein 59-jähriger Deutscher ist am Mittwochvormittag beim Skifahren im Skigebiet Pitztaler Gletscher (Bezirk Imst) tödlich verunglückt. Der Mann kam laut Landespolizeidirektion gegen 11.20 Uhr außerhalb der Piste zu Sturz und stürzte über eine 20 Meter hohe Felsstufe ab. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Variantenabfahrt
Der 59-Jährige hatte sich zuvor beim Skifahren im Bereich des Hinteren Brunnenkogels von seiner Ehefrau getrennt und eine Variantenabfahrt - also außerhalb des organisierten Skiraumes gewählt, während seine Gattin auf der Piste zur Talstation Mittelberg abfuhr, wo sie sich wieder treffen wollten.

Der Mann fuhr auf einer Seehöhe von 3.340 Metern in eine nach Süden gerichtete Steilrinne ein, als es zu dem fatalen Sturz kam. In der Nähe befindliche Skifahrer beobachteten den Absturz und verständigten sofort die Pistenrettung. Reanimationsversuche durch hinzugekommene Skifahrer und in weiterer Folge durch die Crew des alarmierten Rettungshubschraubers verliefen ergebnislos. Der Mann verstarb noch an der Unfallstelle.

Die stärksten Bilder des Tages

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo