Spitals-Alarm: Uns bleiben nur wenige Tage Zeit Erstes Bundesland erreicht Patienten-Limit

Corona-Alarm

Tirol: Anstieg der Hospitalisierungen

Um 31 mehr Infizierte in stationärer Behandlung als am Vortag- Um sechs mehr auf Intensivstation - Zahl der Infizierten aber gesunken. 

Das Land Tirol hat zu Wochenbeginn einen Anstieg der Corona-Infizierten gemeldet, die auf Spitalsbehandlung angewiesen sind. Mit Stand Montagvormittag waren insgesamt 317 Personen, um 31 mehr, auf Spitalsbehandlung angewiesen als noch am Vortag. 62 Patienten, um sechs Patienten mehr, benötigten am Montag intensivmedizinische Betreuung. Die Zahl der im Bundesland aktuell Infizierten sank indes von 14.575 auf 13.893.

942 neue Infektionen waren im Tagesvergleich nachgewiesen worden, informierte das Land in einer Aussendung. Seit Samstag war kein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit Corona in Tirol bekannt geworden. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag in Tirol bei 1.259,2 - und damit deutlich höher als die österreichweite 7-Tage-Inzidenz (979,2).



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten