raika

Tirol

Tiroler Bankräuber in Innsbruck geschnappt

Artikel teilen

Ein Hinweis aus der Bevölkerung hat am Donnerstagabend zur Festnahme geführt. Als Motiv hat der Mann Geldnot angegeben.

Ein "erfolgversprechender" Hinweis aus der Bevölkerung hat am Donnerstagabend zur Festnahme des Tiroler Bankräubers geführt, welcher am Vormittag einen bewaffneten Überfall auf eine Raika-Filiale im Bezirk Kufstein durchgeführt hatte. Der 23-jährige Mann konnte vor seiner Wohnung in der Umgebung des Innsbrucker Hauptbahnhofes gefasst werden. Bei seiner Einvernahme gestand er den Überfall.

Geldnot als Tatmotiv
"Wir konnten den Wohnort des Unterländers ermitteln und haben ihn gegen 18.30 Uhr mit einem Teil der Beute festnehmen können", erklärte Christoph Hundertpfund. Als Motiv habe der Mann "Geldnot" angegeben. Weiters gestand er, einige Tage zuvor eine Softgun für den geplanten Überfall gekauft zu haben. Nach Abschluss der Erhebungen werde der geständige Täter in die Justizanstalt Innsbruck eingeliefert.

Am Donnerstag gegen 11.00 Uhr hatte der als rund 1,80 Meter groß beschriebene Mann die Raika in Angerberg bei Wörgl überfallen und war zu Fuß geflüchtet. Laut dem Einsatzleiter vor Ort hatte der Täter Tiroler Dialekt gesprochen. Nach Zeugenaussagen wurde der Mann zwischen 20 und 25 Jahre alt eingeschätzt. Die Alarmfahndung, und damit die Straßensperren, waren um 13.00 Uhr aufgehoben worden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo