Blaulicht bei Polizeieinsatz

Widersetzte sich bei der Festnahme

Tiroler bedrohte mehrere Menschen mit Langwaffe

42-Jähriger ergab sich der Polizei in einer Bäckerei, widersetzte sich aber bei der Festnahme.

Wörgl. Ein schwer bewaffneter Mann ist der Tiroler Polizei am Freitag ins Netz gegangen. Der 42-Jährige hatte um 5.30 Uhr zunächst drei Personen in einer Wohnung in Wörgl mit einer Langwaffe bedroht, daraufhin auch einen Kunden in einer Bäckerei, berichtete die Landespolizeidirektion Tirol.

Der offenbar "unter leichtem Medikamenteneinfluss" stehende Mann ergab sich zwar sofort den Polizeibeamten und ließ sich die Waffe abnehmen, widersetzte sich dann aber seiner Festnahme. Im Zuge der Festnahme sei ein Polizist leicht verletzt worden. Wie weitere Erhebungen ergaben, besaß der Österreicher trotz aufrechtem Waffenverbot eine Softgun-Waffe, eine Machete, eine Armbrust sowie scharfe Munition. Sämtliches Material wurde sichergestellt, der Mann in die Justizanstalt Innsbruck gebracht.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten