haschisch_marihuana

Aufgeflogen

Tiroler schmuggelten 240 Kilo Cannabis

Drogen wurden aus den Niederlanden nach Österreich gebracht.

240 Kilo Cannabis haben drei Innsbrucker in den vergangenen Jahren aus den Niederlanden über Deutschland nach Österreich geschmuggelt und die Drogen in Tirol und Wien weiterverkauft. Transportiert wurde das Suchtgift in einem Hohlraum unter dem Pkw-Beifahrersitz. Zwei der Männer wohnten im Ausland und beschafften die Drogen. Von ihnen wurde ein 29-Jähriger, ein 30-jähriger Empfänger in Tirol sowie ein Wiener Abnehmer festgenommen, teilte die Polizei mit.

"Gute Kontakte zu niederländischen Dealern"
Alle drei bis vier Monate hatte der 29-jährige Mann eine Menge von bis zu 50 Kilo Cannabis durch seine "sehr guten Kontakte zu niederländischen Dealern" erworben. Mithilfe eines niederländischen Kuriers wurde es in einem Auto nach Innsbruck zu einem 31-beziehungsweise später zu dem 30-Jährigen gebracht. Der bezahlte Geldbetrag wurde persönlich in die Niederlande gebracht, berichteten die Kriminalisten.

Cannabis in Tresoren gebunkert
Gebunkert wurde das Cannabis in Tresoren, die sich in den Wohnungen unterschiedlicher Suchtgiftabnehmer in Tirol befanden. Als Abfertigung erhielten diese geringe Suchtgiftmengen sowie Bargeldbeträge. Das "Gewerbe" soll bereits seit 2004 im Laufen gewesen sein. Bei dem 30-jährigen Innsbrucker wurde bei seiner Festnahme auch eine Indoor-Plantage entdeckt. Ein 31-jähriger Mann war vorerst noch flüchtig.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten