polizei

Grausiger Fund

Tirolerin brachte sich mit Messer um

Die 62-Jährige hatte Stichwunden am Hals. Selbstmord, so die Polizei.

Der mysteriöse Tod einer 62-jährigen Tirolerin dürfte ein Selbstmord gewesen sein. Darauf deutet nach Angaben der Polizei die am Mittwoch durchgeführte gerichtliche Obduktion hin. Fremdverschulden werde mittlerweile ausgeschlossen, erklärte ein Ermittler.

Die Wörglerin war am späten Dienstagnachmittag mit Stichverletzungen in ihrer Wohnung gefunden worden und wenig später gestorben. Die Tatwaffe, ein Messer, sei sichergestellt worden. Die Schwerverletzte war von Bekannten gefunden worden. Die Wohnung befindet sich in einer Wohnanlage.

Die Frau wies mehrere Stichverletzungen im Halsbereich auf, teilten Kriminalbeamte mit. Rettung und Notarzt konnten der 62-Jährigen nicht mehr helfen, die beim Eintreffen noch gelebt hatte. Die Tirolerin erlag noch in ihrer Wohnung ihren schweren Verletzungen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten