Rettungswagen

B 179 in Tirol

Zwei Verletzte nach Frontal-Crash im Tunnel

Ein Bus und ein Pkw kollidierten frontal. Zwei Personen sind verletzt.

Eine Frau und ein Mann aus Deutschland sind bei einem Frontalzusammenstoß zwischen einem unbesetzten Bus und einem Pkw im Lermooser Tunnel in Tirol Samstagvormittag verletzt worden. Die Frau wurde mit dem Rettungshubschrauber nach Garmisch geflogen, der Mann mit der Rettung ins Bezirkskrankenhaus Reutte eingeliefert. Für die Dauer der Aufräumarbeiten wurde der Tunnel komplett gesperrt. Verkehrsteilnehmer wurden großräumig umgeleitet, Staus waren die Folge.

Die Kollision ereignete sich gegen 10.30 Uhr auf der Fernpassstraße (B 179). Aus noch unbekannter Ursache war das Auto auf die Gegenfahrbahn gekommen und in den Bus - ebenso aus Deutschland - gekracht. Dessen Lenker und sein Beifahrer erlitten keine Verletzungen, sagte ein Polizist. Die beiden Pkw-Insassen wurden hingegen verletzt.

Bis Mittag blieb der Tunnel gesperrt. Bereits im bayerischen Füssen gab es Blockabfertigung. Auf Tiroler Seite wurde eine Umleitung über Lermoos und Biberwier eingerichtet.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×
    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten