U-Haft für Graffiti-Sprayer "Puber"

Wien

U-Haft für Graffiti-Sprayer "Puber"

Noch keine Entscheidung über drei weitere Sprayer.

Wiener Richter haben über drei Graffiti-Sprayer wegen Flucht- und Tatbegehungsgefahr Untersuchungshaft verhängt: Darunter ist auch Schweizer, der sein Pseudonym "Puber" auf zahlreiche Fassaden in Wien gesprüht haben soll. Das sagte Christina Salzborn, Sprecherin des Landesgerichts Wien, am Montag der APA. Die anderen waren am Freitag auf frischer Tat ertappt worden.

   Über "Puber" wurde bereits am Sonntagabend die Untersuchungshaft verhängt. Der berüchtigte Schweizer war vergangenen Donnerstag nach einem Hinweis in einer WG in Rudolfsheim-Fünfhaus festgenommen worden. "Puber" bleibt jedenfalls bis 24. März in Haft. Der 29-jährige Schweizer soll mit dem Sprühen seines Pseudonyms auf Fassaden in Wien einen Schaden von mindestens 50.000 Euro angerichtet haben.

   Am Freitagabend wurden insgesamt vier andere Sprayer geschnappt. Über zwei Briten wurde nun die Untersuchungshaft ebenso bis zum 24. März verhängt, ein 17 Jahre alter Wiener kam am Montag frei. Ein weiterer Mann war auf freiem Fuß angezeigt worden. Das Quartett war am Freitag beim Besprühen einer abgestellten U-Bahngarnitur in einer Wartungshalle der Wiener Linien im Bezirk Landstraße ertappt worden.

 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten