U-Bahn Wien

Teilweise

U4 wegen Polizeieinsatz gesperrt

Artikel teilen

Eine Person wurde mit einem Messer bedroht. Der Verdächtige flüchtete.

Wegen eines Polizeieinsatzes ist die Wiener U-Bahnlinie U4 Donnerstagmittag teilweise gesperrt gewesen. Eine Person soll im Bereich der Station Pilgramgasse mit einem Messer bedroht worden sein, auf diese Alarmierung hin rückten die Ordnungshüter aus. Ein Verdächtiger flüchtete daraufhin in den U-Bahntunnel. Die Sperre zwischen den Stationen Längenfeldgasse und Karlsplatz dauerte laut Wiener Linien etwa eine halbe Stunde.

Die Anzeige sei um 11.50 Uhr eingegangen, wenige Minuten später sei gemeldet worden, ein Mann befinde sich im Tunnel, berichtete Polizeisprecherin Michaela Rossmann. Die Wiener Linien kontrollierten den Bereich, ehe die Strecke wieder freigegeben wurde. Die Hintergründe des Vorfalls waren zunächst unklar.

Die stärksten Bilder des Tages

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo