U6-Ersatzlinie fiel kurzfristig aus

Probleme

U6-Ersatzlinie fiel kurzfristig aus

Fahrleitungsgebrechen sorgten für eine 20-minütige Unterbrechung.

Für Fahrgäste der Wiener Linien, die wegen der U6-Sperre auf die Ersatzstraßenbahnlinie E ausweichen müssen, gab es am Dienstag eine unangenehme Überraschung: Wegen eines Fahrleitungsgebrechens im Bereich Währinger Straße/Spitalgasse war gegen 7.00 Uhr der gesamte Straßenbahnbetrieb in dem Bereich blockiert. Nach 20 Minuten war die Strecke wieder frei, berichteten die Wiener Linien auf Anfrage.

Betroffen waren neben der Linie E auch die regulären Straßenbahnen, die an der Kreuzung verkehren: Für die Linien 5, 33, 37, 38, 40, 41 und 42 ging kurzzeitig nichts mehr. Eine Sicherung gilt als Ursache, die Techniker der Wiener Linien rückten binnen kürzester Zeit aus.

An anderer Stelle kam es ebenfalls zu einem Leitungsproblem mit Folgen: Im Bereich Gersthof fiel kurzzeitig der Strom in den Fahrleitungen aus, wodurch die Straßenbahnlinien 9, 40 und 41 umgeleitet wurden. Weil teilweise die Züge den Weg blockierten, hatte auch der Bus 10A Schwierigkeiten am Fortkommen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten