Kinder-Erlebnishof Unfall Steinerkirchen

Zehn Verletzte

Unfall auf Kinderhof: Gerät war nicht TÜV-geprüft

Die Anlagen seien nach Euronorm 1176 überprüft. Zudem habe man die Plakette "Sicherer Bauernhof", so der Betreiber.

Nach einem Unfall mit zehn Verletzten auf einem Kinder-Erlebnishof in OÖ hat der Betreiber Mittwochabend in einem Telefonat mit der APA eingeräumt, seine ursprüngliche Aussage, die Geräte seien TÜV-geprüft gewesen, sei ein Irrtum gewesen. Bereits zuvor hatte der TÜV Austria seine Angaben dementiert.

Der Geschäftsführer der Anlage in Steinerkirchen (Bezirk Wels-Land), der derzeit im Ausland weilt, hatte nach dem Unfall am Dienstag erklärt, das Podest, bei dessen Einsturz die darauf stehenden Personen verletzt wurden, sei TÜV-geprüft gewesen. Die TÜV Austria Gruppe stellte am Mittwoch jedoch fest, dass der Erlebnishof über keine regelmäßige Prüfung ihrerseits verfüge. Danach teilte der Betreiber mit, die Anlagen seien nach der Euronorm 1176 überprüft, außerdem besitze man die Plakette "Sicherer Bauernhof". Zudem kontrolliere man selbst regelmäßig alle Einrichtungen.

 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten