UV-Belastung auf Höchstwert

Unbedingt eincremen

UV-Belastung auf Höchstwert

Die Sonnenbrand-Gefahr ist derzeit besonders hoch. Ärzte raten: Unbedingt eincremen.

Mit dem sonnigen Sommerwetter steigt die UV-Belastung wieder auf ein erhöhtes Niveau. Bereits ab 10 Uhr steigen die Werte auf Stufe 6 einer 10-stelligen Skala. Ab 11 Uhr sind die Werte "sehr hoch", Werte von 7 oder 8 werden erreicht. Um die Mittagszeit bis etwa 15 Uhr ist die UV-Belastung generell am höchsten.

© uv-index.at
UV-Belastung auf Höchstwert
× UV-Belastung auf Höchstwert

Generell gilt: Je weiter südlich, desto größer ist die Einstrahlung, weil der Einfallswinkel der Sonne größer ist. Und: Je weiter oben, also mit zunehmender Seehöhe, steigt auch auch die Strahlungsstärke. Besonders Vorsicht ist also auch auf den Bergen unbedingt geboten. Durch Schnee kann die UV-Belastung sogar auf den doppelten Wert steigen.

Wie soll ich mich schützen?
Stundenlanges "In der Sonne brutzeln" ist absolut abzuraten. Sonnencreme sollte zu jeder Tageszeit aufgetragen werden, ein Hut oder eine Kappe schützt den Kopf. „Wer zwischen 11 und 15 Uhr die Sonne meidet, bekommt 75 Prozent der schädlichen Strahlung gar nicht erst ab“, sagen Experten.

Die besten Tipps bei Sonnenbrand 1/8
1. Ab in den Schatten
Bereits bei ersten Anzeichen einen Sonnenbrandes sollten Sie sofort aus der Sonne gehen. Bedecken Sie die betroffenen Stellen.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten