Volltrunkener Geisterfahrer narrte Polizei auf A2

In Weststeiermark

Volltrunkener Geisterfahrer narrte Polizei auf A2

50-Jähriger konnte erst nach zehn Kilometern von Polizei gestoppt werden.

Die Polizei hat in der Nacht auf Freitag auf der Südautobahn (A2) in der Weststeiermark einen schwer betrunkenen Geisterfahrer gestoppt. Dies teilte die Landespolizeidirektion mit. Der 50-Jährige konnte trotz mehrfacher Versuche der Polizei vorerst nicht aufgehalten werden, erst nach zehn Kilometer war eine Streife erfolgreich. Dem Weststeirer wurden Führerschein und Autoschlüssel abgenommen.

Die Exekutive hatte gegen 0.30 Uhr mehrere Anrufe erhalten, dass auf der A2 in Richtung Wien ein Geisterfahrer entgegen der Fahrtrichtung nach Kärnten unterwegs sei. Kurz darauf sah eine Streife den Pkw des 50-Jährigen im Bereich von Mooskirchen. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf. Trotz Blaulicht und mehrerer Anhalteversuche setzte der Lenker aus dem Bezirk Deutschlandsberg seine Fahrt unbeirrt fort. Inzwischen hatten die verfolgenden Beamten jedoch eine Sperre des Autobahnabschnitts veranlasst, so dass kein Gegenverkehr mehr herrschte. Der Weststeirer wird angezeigt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten