Kriminalpolizei warnt vor betrügerischen Phishing-Mails

Phishing-Mails im Umlauf

Kriminalpolizei warnt vor betrügerischen Phishing-Mails

Bregenz. Im Konkreten werden die Opfer über einen mitgeschickten Link auf eine gefälschte und vermeintlich von der Hausbank stammenden Internetseite geführt und zur Eingabe aller notwendiger Daten zum Bankkonto angeleitet. Mit den erlangten Passwörtern/Codes hat die Täterschaft in der Folge uneingeschränkt Zugang zum Bankkonto und schlussendlich auch die Möglichkeit, das Konto leer zu räumen. Empfehlungen der Kriminalpolizei: - Geben Sie niemals per Telefon oder eMail persönliche Daten oder Zugangs-Codes bekannt - kein seriöses Bankinstitut fordert per eMail zur Eingabe von persönlichen Daten auf. - Öffnen Sie ihr online-Banking immer über den Webbrowser. - Folgen Sie keinen Links und öffnen Sie keine unbekannten E-Mail-Anhänge. - Schützen Sie ihre Passwörter! Soweit möglich, verwenden Sie nicht das gleiche Passwort für mehrere Dienste. - Sind sie sich unsicher, ob Sie ein Passwort bekannt gegeben haben, dann ändern Sie als erstes das Passwort und melden diesen Vorgang an die Betreiber der Homepage bzw. ihrem Bankinstitut.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 11

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten