Schwere Skiunfälle mit Verletzten in Vorarlberg

Abgestürzt

Schwere Skiunfälle mit Verletzten in Vorarlberg

In Voralrberg haben sich am Donnerstag bei zwei Skiunfällen zwei Wintersportler schwer verletzt. Ein Rodler landete ebenfalls im Krankenhaus.

Ein zwölfjähriger Skifahrer ist in Vorarlberg rund 50 Meter über steiles Gelände abgestürzt. Der Bub war gegen 12.00 Uhr im Skigebiet Sonnenkopf (Bezirk Bludenz) unterwegs, als er aus ungeklärter Ursache über den Pistenrand hinaus kam und in ein Waldstück stürzte. Der Zwölfjährige wurde verletzt und musste per Hubschrauber ins Landeskrankenhaus Feldkirch gebracht werden, so die Polizei.

Im Silbertal (Bezirk Bludenz) verletzte sich eine 38-jährige Wintersportlerin, die ebenfalls über den Pistenrand hinaus gelangt war. Sie prallte gegen einen Baum und zog sich einen Oberschenkelbruch zu. Schwere Bein- und Fußverletzungen erlitt in Lech am Arlberg auch ein 29-jähriger Mann beim Rodeln. Er war auf einer beleuchteten Rodelbahn von Oberlech talwärts unterwegs, dabei kam er nach einem Sprung mit dem Fuß unter den Bob. Der 29-Jährige wurde ins Krankenhaus Bludenz eingeliefert.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten