Beim Hantieren mit Waffe Freund angeschossen

18-Jähriger erlitt Leberdurchschuss

Beim Hantieren mit Waffe Freund angeschossen

 Junge Männer hantierten in Wohnung stark alkoholisiert mit einem Luftdruckgewehr. 

Mehrere junge Männer dürften in der Nacht auf Samstag, vermutlich stark alkoholisiert, in einer Wohnung in Götzis (Bezirk Feldkirch) mit einem Luftdruckgewehr hantiert haben, wobei sich ein Schuss löste. Ein 18-Jähriger wurde dabei getroffen und erlitt einen Leberdurchschuss. Vor der Exekutive gaben die jungen Männer jedoch an, dass Unbekannte auf offener Straße auf sie geschossen hätten.
 
Am Samstag gegen 4.00 Uhr meldeten die Männer bei der Polizei, dass bei einem Kreisverkehr in Götzis aus einem fahrenden Pkw mehrere Schüsse auf sie abgegeben worden waren. Die Ermittlungen der Exekutive ergaben dann jedoch, dass die Schussabgabe zwar stattgefunden hatte, dass die Männer aber eben in der Wohnung des 25-Jährigen mit der Waffe hantiert hatten. Der Grund für die falschen Angaben dürfte laut Polizei sein, weil gegen die jungen Männer aufrechte Waffenverbote bestehen.
 
Der 18-Jährige musste im Landeskrankenhaus Feldkirch operiert werden. Sein Zustand war stabil, er schwebte nicht in Lebensgefahr, hieß es. Die genauen Umstände der Schussabgabe waren vorerst noch Gegenstand weiterer Ermittlungen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten