Blaulicht

Unfall-Drama

Vorarlberger stirbt nach Reanimation durch Polizei

Artikel teilen

38-Jähriger war in der Nacht auf Donnerstag verunglückt.

Ein 38-jähriger Pkw-Lenker, der in der Nacht auf Donnerstag in Schruns (Montafon) verunglückte, ist am Freitagvormittag seinen schweren Kopfverletzungen erlegen. Das teilte die Polizei unter Bezugnahme auf das Landeskrankenhaus Feldkirch mit. Dorthin war der 38-Jährige nach dem Unfall und geglückter Wiederbelebung gebracht worden.

Der 38-Jährige war gegen Mitternacht gemeinsam mit einem Beifahrer auf der L188 unterwegs, als er zu schnell in eine Linkskurve gefahren sein dürfte. Das Fahrzeug kam ins Schleudern und prallte gegen eine Betonmauer. Weil er nicht angegurtet war, wurde der 38-Jährige aus Tschagguns gegen den angeschnallten Beifahrer gestoßen. Dabei erlitten beide Männer schwerste Kopfverletzungen.

Eine Polizeistreife bemerkte kurz nach dem Unfall das beschädigte Auto und barg den bewusstlosen Fahrer. Bis zum Eintreffen der Rettung reanimierten die beiden Polizisten den 38-Jährigen. Anschließend wurde er wie sein Beifahrer in das Landeskrankenhaus Feldkirch gebracht, wo er am Freitag verstarb.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo