25-Jähriger festgenommen

Vorfall am Bahnhof St. Pölten: Motiv unklar

Der 25-jährige Iraker befindet sich noch in Polizeigewahrsam.

Der 25-jährige Iraker, der am Freitagabend eine zweistündige Sperre des Hauptbahnhofs in St. Pölten ausgelöst hatte, befand sich am Samstagvormittag noch in Polizeigewahrsam. Warum sich der Mann mit einem Koffer in einer Zugtoilette eingesperrt hatte, sei nach wie vor nicht geklärt und Gegenstand der Ermittlungen, teilte ein Sprecher der Landespolizeidirektion NÖ auf Anfrage mit.

"Psychotischer Täter"

Zeugen zufolge soll der 25-Jährige im Zug "wirres Geschrei" von sich gegeben haben. Auch das Wort "Bombe" soll dabei gefallen sein, so ein Polizeisprecher. Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) äußerte sich in der "ZIB 24" auf ORF 1 ebenfalls zu dem Vorfall. Man wisse, dass es sich um einen "psychotischen Täter" gehandelt habe, so Sobotka.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten