Larissa B.

Tirol

Wasserretter finden Larissas Leiche

Bei der groß angelegten Suchaktion waren rund 80 Mann im Einsatz.

Franziska und Johannes B. aus Reutte saßen am Sonntag den ganzen Tag verzweifelt am Telefon. So sehr wünschten sie sich die Nachricht, dass die Suchmannschaften die sterblichen Überreste ihrer ermordeten Tochter Larissa (21) endlich gefunden würde.

Und tatsächlich wurde am Nachmittag eine Wasserleiche aus dem Inn geborgen – noch am Abend stand dann fest: Es handelt sich um die sterblichen Überreste von Larissa B.
70 Helfer. Insgesamt 70 Helfer mit 15 Booten und Spezialgerät suchten gestern erneut den Inn zwischen Thaur und Kirchbichl nach Larissa ab. Bis zur Meldung, eine Leiche sei gefunden worden. Die Obduktion soll heute laut Polizeiangaben endgültige Klarheit bringen.

Larissas Freund Dominik W., der die Leiche im Wasser abgelegt haben soll, nachdem er die 21-Jährige erwürgt hatte, hat die Tat gestanden, dennoch gilt für ihn die Unschuldsvermutung.

Dankbar
Die Eltern von Larissa sind dankbar für die große Anteilnahme. Sie warten jetzt weiter auf die Ergebnisse der Obduktion.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten