Böller-Attacke auf Straches Patenhund

Hund "Mexx"

Böller-Attacke auf Straches Patenhund

Trotz zahlreicher Appelle, zum Wohl der Tiere auf Silvesterkracher zu verzichten, wurde der Wiener Tierschutzverein in Wien-Liesing „zum Ziel von Böllerterror“.

Hunderte Tiere seien jetzt verstört, sagt WTV-Präsidentin Madeleine Petrovic zu ÖSTERREICH. „Rund um das Tierheim war der Teufel los“, so die Geschäftsführerin. Mehr als hundert Personen hätten Böller und Raketen auf dem freien Gelände neben dem Außengehege des WTV gezündet: „Teilweise landeten die Knallkörper auch bei uns auf dem Gelände, zum Glück ist kein Brand ausgebrochen.“

Herrchen von "Mexx" 
starb bei Verkehrsunfall

Tragödie. Mehrere Knall­körper zündeten direkt vor ­jenem Gehege, in dem „schwierige Hunde“ untergebracht sind. Darunter auch „Mexx“, ein Herdenschutzhund und Patentier von Philippa Strache, der Frau des Vizekanzlers. „‚Mexx‘ gilt als schwie­riges Tier“, so Petrovic, „sein Herrchen ist bei einem Verkehrsunfall gestorben. Unsere Tierpfleger kümmern sich intensiv um ihn. Die Arbeit von Monaten ist nun ruiniert, das Tier immer noch panisch und verstört“, so Petrovic.

Tierschützerin Philippa Strache via Facebook: „Ich bin unfassbar schockiert!“

Betrunkene Idioten

Wer genau die Böller warf, weiß Madeleine Petrovic nicht: „Das waren teils betrunkene Idioten, die aus Jux und Dummheit ballerten.

Philippa Strache Tierschutzverein Hund Böller © Screenshot/Facebook

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten