Wien/NÖ

Fünf Sprayer im Schlaf verhaftet

5 schlafende Männer in einem Auto weckten die Aufmerksamkeit der Polizei.

Nächster (wenn auch zufälliger) Schlag gegen die internationale Sprayerszene, die in Wien gern ihr Unwesen treibt: In der Nacht zum Stefanitag bemerkten zwei Streifenbeamte in einem beim Franz-Jonas-Platz geparkten Nissan fünf Schlafmützen, die jäh aufschreckten, als die Beamten an die Seitenscheibe klopften.

An ÖBB-Zügen und an
 U-Bahn in Wien ausgetobt
Als die Cops das Fahrzeug mit slowakischem Kennzeichen mitsamt den Insassen genauer unter die Lupe nahmen, bestätigte sich schnell der Verdacht, dass man hier fünf umtriebige Graffiti-Sprayer einkassieren konnte, die in den vergangenen Tagen mindestens 15 Mal zugeschlagen haben.

Die „Tatorte“ waren Züge und S-Bahn-Garnituren in Wien, Stockerau und Absdorf, und auch an U-Bahnen dürften sich die fünf Sprayer im Alter von 20 bis 34 Jahren ausgetobt haben.

Im Auto wurden eine Axt, ein Messer, unzählige zum Teil frisch benützte Lack­dosen, verräterische Sturmmasken, Einweghandschuhe und vor allem Kameras (mit vielen bunten Selfies und anderen Beweisfotos) ­sichergestellt.

(kor)

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten