Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Nachbarn erschossen

Mord in Wiener Nobel-Bezirk: Verdächtiger stellt sich

Nach dem Mord in einem Wiener Gemeindebau hat sich der mutmaßliche Täter gestellt.

Wien. Nach der Tötung eines 47-jährigen Mannes in Wien-Döbling hat sich der Haupttatverdächtige um 5.10 Uhr in einer Polizeiinspektion gestellt. Der 46-jährige österreichische Staatsbürger wurde festgenommen, berichtete die Polizei am Dienstag. Die genauen Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Video zum Thema: Mann in Wien durch Kopfschuss getötet

 

Gezielter Kopfschuss

Eine Zeugin verständigte gegen 21.30 Uhr die Polizei. Die Bluttat ereignete sich im Innenhof eines Gemeindebaus in der Hameaustraße in Neustift am Walde, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger der APA. Der Tatort befindet sich damit genau am Ende der Kirtag-Meile von Neustift. Der Verdächtige dürfte ersten Informationen zufolge einen gezielten Kopfschuss auf sein Opfer abgegeben haben.
 
Video zum Thema: Mord in Wien: Verdächtiger stellte sich der Polizei
 

© APA/HELMUT FOHRINGER

 
Der mutmaßliche Täter und das Opfer dürften einander zumindest vom Sehen her gekannt haben. Der 46-jährige Verdächtige ist seit einigen Monaten arbeitslos. Der mutmaßliche Täter lebt mit seiner Frau in einer Wohnung im Gemeindebau. Zuletzt wurden sie am Samstag gesehen, als sie vom Einkaufen zurückkamen. Der Verdächtige dürfte seit etwa 6 bis 10 Jahren im Haus leben. Beide Männer beschreibt eine Anrainerin als hilfsbereit und freundlich.

© Viyana Manset Haber

© Viyana Manset Haber

© Viyana Manset Haber

Fotos vom Tatort

 

Hintergrund der Tat

Laut Anrainern saß das Opfer zusammen mit einer Frau im Innenhof. Der mutmaßliche Täter kam mit einer Pistole auf sie zu. Das Opfer soll die Pistole für eine Attrappe gehalten haben und begonnen haben zu lachen. Daraufhin der Schütze: "Jetzt hast du zum letzten Mal gelacht" - und er schoss ihm in den Kopf. Die Frau lief daraufhin sofort weg. 
 
Video zum Thema: Mord in Wien: Videos zeigen Tatort
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
 
Der Verdächtige, ein ehemaliger Gemeindebediensteter, beschwerte sich immer über die lärmenden Hausbewohner im Innenhof, vor allem im Sommer. 

Täter mit dem Auto geflohen

Nach der Tat flüchtete der Schütze in einem Auto geflüchtet sein. Die Tatwaffe wurde zunächst nicht gefunden, erst als er sich gestellt hatte, konnte sie sichergestellt werden. Die Polizei suchte unter anderem mit dem Polizeihubschrauber nach dem Flüchtigen. Beamte der Cobra durchsuchten auch mehrere Wohnungen im Mehrparteienhaus. 
 

© APA/HELMUT FOHRINGER

Der Mord soll sich laut Polizei in einem Gemeindebau in der Hameaustraße in Döbling ereignet haben. (Larissa Eckhardt)

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten