Schriftzüge erinnern an 'Puber'

Polizei auf der Suche nach dem 'Graffiti-King'

Ein neuer Graffiti-Sprayer sorgt für Ärger in Wien. Die Polizei sucht den Täter. 

Auf Fassaden, „Öffi“-Stationen und Rollbalken hat sich der „King“ bereits verewigt. „Es gibt mehrere Vorfälle und Anzeigen. Wir gehen von mehreren Tätern aus“, heißt es vonseiten der Wiener Polizei auf Anfrage von ÖSTERREICH. Weitere Details will man nicht verraten, da die Ermittlungen laufen.

Ärger bei den Wiener Linien

Auch bei den Wiener Linien sorgen die „King“-Schriftzüge für Ärger. „Wir zeigen jeden Vandalismus ausnahmslos bei der Polizei an, so auch in diesem Fall“, heißt es. Im Blog „Kingismus“ werden immer wieder Fotos von den Schriftzügen gepostet.

Ebenso am Insta­gram-Account „theviennaking“ – dabei handelt es sich aber um „Fans“.

 

 

Die Schriftzüge lassen Erinnerungen an den Sprayer „Puber“ wach werden, der zuletzt in der Schweiz in U-Haft saß.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten