Noch immer fehlen Parkregeln

Wien verpennt Winterstart und Scooter-Regeln

In anderen Städten gibt es klare Vorgaben. Nur in Wien interessiert das niemanden.

In Wien wurde Ende Oktober, wie ÖSTERREICH berichtete, ein groß angelegter Gipfel mit dem zuständigen Magistrat und den Betreibern organisiert. Ein Ergebnis ist weiterhin ausständig. So begrüßte Anbieter Lime das Treffen mit der Stadt, wartet aber noch immer auf ein klares Feedback. Der Betreiber verweist auf ÖSTERREICH-Anfrage zu konkreten Ergebnissen auf die Stadt Wien, die bis dato noch immer keine klaren Parkregelungen ausgegeben hat.

Wildwuchs. In der Stadt gibt es mittlerweile über 9.000 Geräte, die teilweise mitten am Gehsteig oder sogar liegend quer über den Gehsteig abgelegt werden. Auf der Website der Stadt heißt es dazu lapidar: "Auf dem Gehsteig dürfen E-Scooter nur abgestellt werden, wenn dieser breiter als 2,5 Meter ist."

Schneeräumung. Schanigartenbesitzer müssen ab 22 Uhr alles wegräumen, wegen der Schneeräumung. Das Blockieren der E-Scooter auf Gehwegen stört die Stadt aber nicht.

Haftung. Sollte der Gehweg nicht frei sein, kann der Hausbesitzer auch nicht räumen. Wer haftet dann bei Unfällen? In Linz gibt es klare Parkvorgaben. Wien sollte rasch vor dem ersten Schnee für Klarheit und somit auch für Sicherheit sorgen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten