Jude

Autofahrer attackiert jüdische Familie

Antisemitischer Übergriff in Wien

Einige Stunden nach dem Anschlag in Halle wurde eine jüdische Familie in Wien attackiert.

Wien. Am Jom Kippur, den jüdischen Tag der Versöhnung, wurde eine jüdische Familie mit kleinen Kindern von einem Autofahrer attackiert. Als sich die Familie nach dem Gebet in der Synagoge auf dem Weg nach Hause befand, wurde sie von einem Autofahrer zunächst antisemitisch beschimpft, dann auch körperlich attackiert.

Die Situation eskalierte komplett und der Fahrzeuglenker schlug seinem Gegenüber mit der Faust ins Gesicht. Oe24 gegenüber bestätigte eine Wiener Polizei Pressesprecherin, dass sich der Familienvater eine Nasenprellung zugezogen hat. Der Fahrzeuglenker wurde zur Anzeige gebracht.

 

Oskar Deutsch zeigt sich bestürzt

IKG Wien Präsident Oskar Deutsch ist bestürzt über den antisemitischen Vorfall in Wien, bei dem am Abend des höchsten jüdischen Feiertages Jom Kippur im 2. Wiener Gemeindebezirk ein Mitglied des IKG-Kultusvorstands antisemitisch beleidigt sowie tätlich angegriffen und verletzt wurde. "So etwas darf in Österreich nicht passieren! Wir fordern eine lückenlose Aufklärung und strafrechtliche Verfolgung” so IKG Präsident Deutsch. "Der Kampf gegen Antisemitismus und die Sicherheit unserer Institutionen und Mitglieder muss die absolute Priorität aller Regierungsmitglieder und Ministerien sein”
Die IKG ist in engem Austausch mit dem Opfer und der betroffenen Familie und hat in Absprache Kontakt zu den zuständigen Ministerien aufgenommen, um eine lückenlose juristische Verfolgung und Aufklärung der Vorfalles zu gewährleisen und das Opfer in allen Belangen zu unterstützen und zu begleiten.

 

Video zum Thema: Antisemitischer Übergriff auf Familie
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

 

Video zum Thema: Halle-Killer gesteht Tat und rechtsextremistisches Motiv
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen



 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten