Auch ihm brach ­Polizist den Arm

Nächstes Opfer klagt an

Auch ihm brach ­Polizist den Arm

Ein Beamter soll Friedrich S. (58) seinen gelähmten Arm gebrochen haben.

Am Donnerstag berichtete ÖSTERREICH über Aleksandar M., dem ein Polizist den Arm gebrochen haben soll. Nun klagt ein zweites Opfer an: Friedrich S. (58), dessen linker Arm gelähmt ist, war am Stephanitag auf dem Segway und in Begleitung seines Hundes auf der Kärntner Straße unterwegs. Plötzlich verlangte ein Polizist, er solle dem angeleinten Hund einen Beißkorb an­legen. Ein unfreundlicher Kommentar und die Tatsache, dass sich Friedrich S. nicht ausweisen konnte, veranlasste den Polizisten, ihn festzunehmen. Auf dem Weg zur Inspektion schimpfte der 58-Jährige vor sich her. Die Beamten legten dem Privatier Handschellen an.

Nix gespürt. Da sich Friedrich S. nicht fesseln lassen wollte, griff einer der Polizisten nach dem gelähmten Arm und drehte ihn auf den Rücken. „Dabei hörte ich ein lautes Knacken, gespürt habe ich natürlich nix“, so Friedrich S. „Erst ein paar Tage später, als sich mein Arm verfärbte, bin ich ins Spital.“ Dort wurde ein Bruch fest­gestellt. Friedrich S. erstattete Anzeige wegen schwerer Körperverletzung.(kov)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten