Wien

Demo: Pöbeleien am Christkindlmarkt

Großeinsatz der Polizei bei Anti-Burschenschafter-Demo.

Ohne gröbere Zwischenfälle ist am Samstagabend eine Demonstration gegen den Kommers des Wiener Korporationsrings (WKR), der im Wiener Rathauskeller abgehalten wurde, abgelaufen.

Laut Polizei gingen 100 Demonstranten gegen die Veranstaltung auf die Straße. Von Pöbeleien abgesehen verlief der Protest friedlich.

Pöbeleien vor dem Rathauskeller
Nach einem Demonstrationszug, der sich um etwa 18.00 Uhr von der Florianigasse in Wien-Josefstadt Richtung Rathausplatz in Bewegung gesetzt hatte, versammelten sich die Teilnehmer der Kundgebung vor dem Rathauskeller in unmittelbarer Nähe des Christkindlmarktes.

Dort sei es "hin und wieder" zu Pöbeleien bzw. Beschimpfungen gegen die Burschenschafter gekommen, so die Polizei; sonst gab es keine Vorfälle. Um etwa 21.00 Uhr löste sich die Demonstration auf.

Keine Festnahmen
Es habe keine Festnahmen, lediglich eine Identitätsfeststellung gegeben, sagte ein Sprecher der Polizei.

Aufgerufen zu den Protesten hatte die Plattform "NOWKR" unter dem Motto "Den WKR-Kommers unmöglich machen", die auch schon an den Demonstrationen gegen den WKR-Ball im Jänner aktiv war.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten