Drogenlenker rast mit 135 km/h durch Wien

Donnerte durch 50er-Zone

Drogenlenker rast mit 135 km/h durch Wien

Ein unter Drogeneinfluss stehender Raser wurde von der Wiener Polizei erwischt.

Wien. Der 20-jährige Lenker aus Serbien wollte in der Nacht auf Donnerstag sein Auto, einen schwarzen VW-Golf, testen und raste von Wien nach Klosterneuburg (NÖ) und wieder retour.
Im Bereich der Brigittenauer Lände wurden Polizisten, die gerade eine Schwerpunktkontrolle durchführten, auf das Fahrzeug, das mit stark überhöhter Geschwindigkeit Richtung Nordbrücke und Klosterneuburg fuhr, aufmerksam.
 
Nachfahrt. Der Serbe raste beim Verkehrsknoten Nord wieder zurück Richtung Handelskai. Beim Abbiegen in den Friedrich-Engels-Platz fuhr er zudem bei Rot über die Kreuzung. Bei der Verfolgung konnten die Beamten eine Höchstgeschwindigkeit von 134 km/h anstatt der erlaubten 50 km/h messen.
 
Im Zuge der Lenker- und Fahrzeugkontrolle stellte die Polizei Symptome einer Drogenbeeinträchtigung fest, weshalb er vom Amtsarzt untersucht wurde. Diese Untersuchung verlief positiv.
 
Probezeit. Der 20-Jährige wurde angezeigt und ihm die Weiterfahrt untersagt. Zudem musste er den Führerschein abgeben. Dem Serben war bereits zwei Mal zuvor die Probezeit aufgrund von Verstößen verlängert worden.