Wolfsgruß Wiener Linien

Wien

Eklat um "Wolfsgruß" bei Wiener Linien

Artikel teilen

Chauffeure zeigten rechtsextremen Gruß. Wiener Linien zogen sie vom Dienst ab.

Wien. Der sogenannte „Wolfsgruß der extremistischen Grauen Wölfe in der Türkei ist in Österreich verboten. In einem Video, das ÖSTERREICH zugespielt wurde, wird dieser Gruß von Chauffeuren der Wiener Linien gezeigt.

Die Fahrer befinden sich in ihren Uniformen in einem Lokal. Mindestens drei türkischstämmige Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe zeigen daraufhin den Gruß.

Die FPÖ wittert einen handfesten Skandal, fordert die fristlose Entlassung der islamistischen Mitarbeiter. „Ich bin fassungslos, dass solche ­Aktivitäten in einem ­SPÖ-Veranstaltungsraum stattfinden“, sagte Wiens FP-Vizebürgermeister Dominik Nepp.

Dienstschluss. Auch die ÖVP kritisierte eine „verfehlte Integrationspolitik“ der Stadtregierung. Die betroffenen Lenker wurden von den Wiener Linien inzwischen vom Dienst abgezogen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo