Wien

Feuerteufel verfolgt Familie

Zwei Autos abgefackelt - Hinweise auf eine konkrete Person.

In zwei Fällen, die noch dazu eine Familie in der Adolf-Loos-Gasse betreffen, dürfte ein Feuerteufel seine Finger im Spiel gehabt haben: Schon im Februar war ein weißer BMW 320i, der in der Oswald-Redlich-Straße geparkt war, in Flammen aufgegangen.

Die Besitzerin zu ÖSTERREICH: „Ein Zeuge hat mich direkt verständigt, dass mein Auto brennt. Und er sah zwei vermummte Männer weglaufen.“

Da der BMW ein Totalschaden war, besorgte sich die ­Familie einen neuen Pkw, ­einen gebrauchten älteren Mercedes, der aber am Ostermontag – wieder um 22.30 Uhr – ein Raub gelegter Flammen wurde. Die Polizei bestätigt gegenüber ÖSTERREICH, dass im zweiten Fall Verdacht auf Brandstiftung besteht, beim BMW war man sich anfangs nicht sicher. Die Ermittlungen laufen. Die Besitzerin deutet an: „Wir haben da so eine Ahnung, wer es war.“

Dritte Brandstiftung 
war ein technischer Defekt
Bei jenem Mercedes, der in der Nacht auf Dienstag um 4 Uhr in der Früh ausgebrannt ist, gehen die Cops von einem technischen Defekt (Kabelbrand) aus.

(kor)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten