Ganzes Land spricht über Polizei-Geburt

Wien-Rudolfsheim

Ganzes Land spricht über Polizei-Geburt

Baby Nicolas hatte es ziemlich eilig: Der Bub kam am Freitag im Auto zur Welt.

Das war die wohl süßeste Geschichte der Woche: Die Polizisten bemerkten ein Auto, das bei Rot über eine Ampel raste, vermuteten einen Verkehrssünder. Martin Seidel (33) und Stefan Ulreich (26) nahmen die Verfolgung auf.

Als sie den Wagen stoppten, gab es jedoch keinen Strafzettel, sondern eine Überraschung. „Der Fahrer sprang aus dem Pkw, war total aufgelöst, schrie nur: ‚Hilfe! Hilfe! Frau! Baby!‘“, schilderte Seidel gegenüber ÖSTERREICH. Die jungen Polizisten eilten zum Beifahrersitz. Dort fanden sie die hochschwangere Silvi Stoycheva (20) – mitten in den Wehen.

Diashow: Die Bilder der Polizei-Geburtshelfer

Die Bilder der Polizei-Geburtshelfer

×

    »Mutter und Baby haben Sache allein gemeistert«

    „Wir waren so perplex. Ich habe dann gleich die Rettung gerufen, mich um den Vater gekümmert und den Verkehr geregelt. Mein Kollege ist bei der Mutter geblieben und hat ihr beigestanden“, erinnert sich Seidel an den ungewöhnlichen Einsatz. Zufällig kam ein Rettungswagen der Johanniter vorbei. Die Ärztin Biljana Vukicevic (44) und der Sanitäter Martin Müller (27) übernahmen die Versorgung von Mutter und Baby. „Weil der Bub war da ohnehin schon da. Im Großen und Ganzen haben Mutter und Kind die Sache allein gemeistert“, sagt Seidel.

    Brauchen Ruhe. Silvi Stoycheva und ihr Baby Nicolas kamen daraufhin ins Hanusch-Krankenhaus. Auch Samstag waren sie noch dort. „Den beiden geht es sehr gut. Sie werden noch ein paar Tage bei uns bleiben. Das ist ganz normal“, heißt es aus dem Krankenhaus. Dort genießen Mutter und Baby jetzt die Ruhe.

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten