Eisenstangen-Radler gestand 2. Attacke auf Frau

Irrer Stalker

Eisenstangen-Radler gestand 2. Attacke auf Frau

Der Verdächtige (41) könnte ein Serientäter sein. Die Polizei bittet um Hinweise.

Einen Tag vor Silvester soll Werner B. (41) eine 25-Jährige in der Margaretenstraße mit dem Rad verfolgt und sie aus Frust über einen misslungenen Flirtversuch mit einer Eisenstange halb totgeprügelt haben.

Gefasst

Der 41-Jährige hatte nach der Tat selbst die Polizei gerufen und sich als Zeuge ausgegeben. Nachdem er aber mit der Bankomatkarte der 25-Jährigen mehrmals in der Nähe seiner Wohnung bezahlte und von einem weiteren Zeugen belastet wurde, ging er der Polizei am 2. Jänner ins Netz. Das Opfer, das ein Schädel-Hirn-Trauma erlitt, wurde ins künstliche Koma versetzt und liegt seit dem Angriff weiter im Spital – ÖSTERREICH berichtete.

Zweiter Angriff nur einen Tag nach erster Attacke

Nun der Paukenschlag: Wie die Ermittler herausfanden, soll der Wiener, der in U-Haft sitzt und bereits zugab, seit einem Monat mehrere Frauen mit dem Rad verfolgt zu haben, zu Silvester erneut zugeschlagen haben.

Er soll einer 36-Jährigen nachgegangen sein und ihr im Bereich Karlsplatz mit einem Maurerhammer auf den Kopf geschlagen haben. Dem Opfer, das seither ebenfalls im Spital liegt, gelang es, schwer verletzt zu flüchten.

Weitere Opfer? Beide Frauen konnten bislang nicht zu den Vorfällen befragt werden. Da der Verdächtige auch den zweiten Angriff gestand, werden weitere Opfer vermutet. Hinweise an das LKA: 
01-31310-43800. Es gilt die Unschuldsvermutung. (kuc)

© ALL

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten