Schwerpunktkontrollen

Schwerpunktkontrollen

Jetzt macht die Polizei jagt auf falsche Impfpässe

Artikel teilen

Weil immer mehr gefälschte Dokumente in Umlauf sind, wird schärfer kontrolliert.

Wien. Seit Donnerstagsabend ist Schluss mit lustig: Die Polizei geht jetzt verschärft gegen gefälschte Impfausweise vor, die es schon für 100 Euro im Internet gibt. ÖSTERREICH war bei der ersten Razzia dabei.
15 Polizisten der Bereitschaftseinheit und Beamte von MA 15 und Marktamt nahmen ein Lokal nach dem nächsten unter die Lupe. Mit unterschiedlichen Reaktionen der Gastronomen: „Wie schaut das denn aus. Als wären ich und meine Gäste Terroristen“, schimpfte einer der Wirte. Während andere Verständnis zeigten. Johanna Zöchmeister vom Gasthaus Prochazka: „Es gehört viel mehr kontrolliert. Es gibt zu viele schwarze Schafe, wegen denen wir dann wieder zusperren müssen.“ 

© TZOe Artner
Schwerpunktkontrollen
× Schwerpunktkontrollen

© TZOe Artner
Schwerpunktkontrollen
× Schwerpunktkontrollen

© TZOe Artner
Schwerpunktkontrollen
× Schwerpunktkontrollen
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo