Bis 30. November

Wien verlängert strengere Corona-Maßnahmen

Die strengeren Corona-Maßnahmen in der Bundeshauptstadt werden auch im November beibehalten.

In Wien werden die strengeren Coronamaßnahmen wie erwartet weiter gelten. Das hat Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) am Donnerstagnachmittag verkündet. Zuvor gab es ein Treffen mit seinem Fachgremium. Die aktuelle Verordnung war bis Ende Oktober befristet, nun wird sie bis Ende November verlängert.

Nachteile für Ungeimpfte

Sie ist restriktiver als jene des Bundes und hat vor allem Nachteile für Ungeimpfte gebracht. So sind Tests an manchen Orten als Nachweis nicht mehr gültig, Zutritt haben nur mehr Geimpfte oder Genesene ("2G-Regel"). Das gilt in der Nachtgastronomie und bei großen Veranstaltungen über 500 Personen. Außerdem wurde aus 3G großteils 2,5G. Das bedeutet, dass an Orten, wo auch getestete Personen Zutritt haben, diese einen PCR-Test vorweisen müssen.

Auch im Einzelhandel ist Wien aktuell strenger: Dort setzt man ausschließlich auf FFP2-Masken. Ein Mund-Nasen-Schutz reicht in den Geschäften nicht mehr aus.

Video zum Thema: Wien verlängert strengere Corona-Maßnahmen

 

Hier finden Sie den Liveticker zum Nachlesen



 13:31

Damit ist die Pressekonferenz zu Ende

 13:30

9 von 10 Patienten nicht geimpft

Auf den Normalstationen sind derzeit 80 Prozent ungeimpft, auf den Intensivstationen sogar 90 Prozent.

 13:26

"Delta Plus"

Fälle der neu entdeckten Untervariante wurden in Österreich nachgewiesen. Es sei aber noch nicht klar, ob diese Mutation ansteckender sei als Delta.

 13:23

Jetzt werden noch Fragen gestellt

Pressevertreter können jetzt noch vertiefende Fragen stellen.

 13:19

"Maßnahmen in Wien wirken"

In Wien konnten die Zahlen stabil gehalten werden, während sie im übrigen Österreich zuletzt stark anstiegen.

 13:14

Experte Binder ist am Wort

Der Experte berichtet über die epidemiologische Lage in Österreich und Europa.

 13:12

Kombination mit weiterer Impf-Aktion

Ab 2. November kann man sich in Wien kostenlos auch gegen die Grippe impfen lassen. Man kann sich auch gleichzeitig gegen Corona und gegen die Influenza impfen lassen.

 13:11

Auffrischungsimpfung

Man werde alle für einen dritten Stich einladen. Man beginnt dabei wieder mit den älteren Menschen.

 13:10

Verschiedene Zielgruppen

Man wolle gezielt Schwangere und Frauen mit Kinderwunsch ansprechen und ihnen eine Impfung zu empfehlen.

 13:09

Strengere Maßnahmen werde verlängert

Die schärferen Regeln gelten nun auch im November.

 13:08

"Sicherer Weg für Wien"

Man habe bereits jetzt schärfere Regeln als im übrigen Österreich. Ludwig weist u.a. auf die 2G und 2,5G-Regel hin.

 13:07

Alles gurgelt

Vor allem bei Kindern und Jugendlichen ist die Dynamik sehr groß, so Ludwig. Auch Jüngere würden immer öfter schwer erkranken.

 13:06

Expertenrat

Man habe sich deshalb heute wieder mit Experten beraten, der Trend sei sehr ernst, die Dynamik langfristig.

 13:05

"Die Pandemie ist noch nicht vorbei"

Deshalb habe man sich bereits im Sommer auf die Situation vorbereitet. Die Lage sei derzeit ernst, die Zahlen steigen überall.

 13:04

Es geht los!

Bürgermeister Ludwig ist am Wort.

 13:03

PK verzögert sich etwas

Bürgermeister Ludwig wird erst in ein paar Minuten vor die Presse treten.

 12:55

Zahlen stabil

Die Corona-Zahlen in Wien waren zuletzt stabil. Die 7-Tages-Inzidenz liegt derzeit bei 150.

 12:53

Ludwig bleibt wohl hart

Angesichts explosionsartiger Entwicklungen in Oberösterreich und einigen europäischen Ländern wird Ludwig wohl bei seinem "Härte-Kurs" bleiben - obwohl die Lage in Wien selbst stabil ist, bleiben die Maßnahmen wohl bis 2022

 12:46

Willkommen zum oe24-LIVE-Ticker!

Heute gibt Wiens Bürgermeister Michael Ludwig um 13.00 Uhr im Anschluss an die Beratungen mit dem Expert*innen ein Pressestatement zur Corona-Situation in Wien. Das Presse-Statement findet im Wappensaal im Wiener Rathaus statt.