Polizei Besetztes Haus

Streit eskalierte

Massenschlägerei in Wiener Tiefgarage

Weil sich zwei Autos gegenseitig blockierten eskalierte die Situation völlig.

Am Freitagabend kam es in der Tiefgarage eines Einkaufszentrums im 15. Wiener Gemeindebezirk zu einer Massenschlägerei. Da ein ausfahrendes Fahrzeug einem geparkten Fahrzeug ausweichen musste, blockierte es ein entgegenkommendes (in die Garage einfahrendes) Fahrzeug, sodass sich die beiden Autos gegenüberstanden und nicht weiterfahren konnten. 

Der 29-jährige Lenker des einfahrenden Pkws geriet mit den vier Insassen des ausfahrenden Pkws (17, 38, 43 und 46 Jahre) in einen lautstarken Streit, der zu einem Raufhandel führte, in den sich auch andere Passanten – insgesamt waren ca. 15 Personen beteiligt – einmischten. Der 29-Jährige erlitt – offenbar durch einen Faustschlag – eine Platzwunde am Kopf. Insgesamt waren sieben Streifenwagenbesatzungen erforderlich, um die Streitenden voneinander zu trennen.

Da sich der 29-Jährige auch gegenüber den Polizisten äußerst aggressiv verhielt, wurde er festgenommen. Ein Alkomattest bei ihm ergab einen Messwert von 1,2 Promille, weshalb ihm auch der Führerschein abgenommen wurde. Insgesamt fünf direkt in die Rauferei involvierte Tatverdächtige wurden angezeigt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten