Mord Wien-Wieden

Polizei sperrte Tatort ab

Mord auf offener Straße: Dutzende Schaulustige

Die Straße in Wien-Wieden wurde großräumig abgesperrt.

Ein Mann und eine Frau sind Dienstagvormittag tot auf einer Straße in Wien-Wieden entdeckt worden. Laut ersten Informationen soll der Mann die Frau erschossen und Suizid begangen haben. Die Identität der Opfer war zunächst unklar, ebenso, in welchem Verhältnis sie zueinander standen.

© TZOe Artner
Schießerei in Wien-Wieden
× Schießerei in Wien-Wieden


Gegen 10.20 Uhr verständigten Zeugen den Notruf. Sie gaben an, dass auf der Rienößlgasse mehrfach geschossen worden war, berichtete Polizeisprecher Daniel Fürst. Unabhängig voneinander sagten die beiden Zeugen, dass der Mann zuerst die Frau getötet und dann die Waffe gegen sich selbst gerichtet habe.

© TZOe Artner
Schießerei in Wien-Wieden
× Schießerei in Wien-Wieden

Dutzende Schaulustige

Die Wiener Berufsrettung war mit mehreren Teams am Tatort, für die beiden Opfer kam aber jede Hilfe zu spät. Die Polizei stellte die Waffe sicher. Die Toten lagen gegen Mittag noch auf der Straße. Diese war von der Polizei abgesperrt. Dutzende Journalisten und Schaulustige sammelten sich hinter der Absperrung in der Waaggasse.

Video zum Thema: Zwei Tote bei Schießerei in Wieden
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen


Das Landeskriminalamt ermittelt wegen Mordes und Selbstmordes. Beamte der Spurensicherung waren an Ort und Stelle.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten