Opfer gerammt: Flüchtiger Fahrer ist jetzt in Haft

Durch Rückspiegel überführt

Opfer gerammt: Flüchtiger Fahrer ist jetzt in Haft

Der Autofahrer will betrunken gewesen sein und sich deshalb nicht mehr erinnern können.

Wien. Nach einem Unfall Donnerstag auf der Linzer Straße (Penzing), bei dem eine Fußgängerin (69) von einem Mercedes-Fahrer zu Boden gestoßen und lebensgefährlich verletzt wurde, nahm die Polizei den geflüchteten Lenker fest.

Auf die Spur des 61-jährigen Bosniers kamen die Beamten durch einen Außenspiegel, der nach dem Crash am Unfallort sichergestellt wurde. „Durch die Seriennummer am Außenspiegel hat man das Modell, einen Mercedes CLK, zuordnen können. Das Zulassungsregister wurde überprüft und die Autos abgeklappert“, sagte Polizeisprecher Daniel Fürst.

Hinweis. Das Unfallfahrzeug wurde schließlich in der Goldschlagstraße entdeckt. Es stelle sich heraus, dass die Zulassungsbesitzerin (33) den Wagen einem Bekannten verkauft hatte. Ein anonymer Hinweis führte dann zum 61-Jährigen.

Außer Lebensgefahr. Der Bosnier rechtfertigte sich damit, betrunken gewesen zu sein und sich an keinen Unfall erinnern zu können. Er wurde festgenommen und ins Landesgericht überstellt. Das Opfer ist mittlerweile stabil und außer Lebensgefahr.