Polizistinnen als "Köder" eingesetzt

Am Praterstern

Polizistinnen als "Köder" eingesetzt

Gegen die wachsende Gewalt am Praterstern greift die Polizei jetzt tief in die Trickkiste.

Sie sehen aus wie harmlose Touristinnen, die mit geschulterten Ruck­säcken über den Vorplatz schlendern, durch die Bahnhofshalle hetzen oder einen Abstecher in den Prater zum Riesenrad machen.

Doch die jungen Frauen, die mindestens zu zweit unterwegs und natürlich mit den Kollegen verbunden sind, entpuppen sich im Fall des Falles nicht als wehrlosen Opfer, sondern als beinharte Polizistinnen, die gleichsam als Köder eingesetzt Kriminelle anlocken und dann auch überwältigen sollen.

Gezielte Aktion gegen "Umarm-Trick"-Bande
Ein Informant erzählte ÖSTERREICH von dem jüngsten Einsatzplan, den die Polizei aus verständlichen Gründen nicht bestätigen will. Dem Insider zufolge zielt die Aktion vor allem gegen die „Umarm-Trick“-Bande ab.

Wie berichtet, stehen afghanische und nordafrika­nische Flüchtlinge im Verdacht, gezielt am Praterstern oder vor der Großdisco Praterdome betrunkene Passanten abzupassen, um sie anzutanzen, sexuell zu bedrängen oder zu umarmen und ihnen dabei Handy und Bargeld abzunehmen.

Zwei Täter wurden schon verhaftet. Aber auch allen anderen Delikten und Tätergruppen soll jetzt mit allen Mitteln (und Tricks) zu Leibe gerückt werden.

(kor)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten