Pizzaria Anarchia Demonstration

"Pizzeria Anarchia"

Proteste nach Punker-Haus-Räumung

Demonstration durch Wien verlief ruhig: Keine Transparente oder Sprechchöre.

Rund 150 Aktivisten sind am Dienstagabend bei einem Demonstrationszug durch den Bezirk Wien-Leopoldstadt gezogen, um gegen die Räumung des Hauses in der Mühlfeldgasse 12 zu protestieren. Die Demo verlief dabei ruhig und friedlich, berichtete Polizeisprecher Patrick Maierhofer, lediglich ein Böller wurde gezündet.

Seinen Ausgang nahm der Demonstrationszug vor der "Pizzeria Anarchia", wo gegen 18.00 Uhr etwa 30 Aktivisten auf dem Gehsteig saßen, beobachtet von einem Aufgebot der Polizei. Später wuchs die Zahl der Teilnehmer an, weitere Sympathisanten gesellten sich unter anderem beim Donaukanal bei der Kunstmeile "Agora" auf Höhe der Schwedenbrücke zu den Teilnehmern. Mit einigen Transparenten wie "Recht auf Stadt - Pizza bleibt" ausgerüstet, ging es zuerst über den Ring und später Richtung Praterstern.

Diashow: So räumte Polizei "Pizzaria Anarchia"



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten