Räuber mit Nasengips überfällt Bank in Kaisermühlen

Polizei bittet um Hinwiese

Räuber mit Nasengips überfällt Bank in Kaisermühlen

Artikel teilen

Täter flüchtete Richtung Wiener Donau.

Ein Mann mit einem Nasengips hat Dienstagnachmittag eine Bank in Kaisermühlen in Wien-Donaustadt überfallen. Der etwa 25 bis 30 Jahre alte Räuber ging in der Filiale in der Moissigasse zum Kassenpult, zog eine Faustfeuerwaffe und forderte Bargeld, berichtete die Polizei einen Tag später. Danach floh er Richtung Donau zur Schiffmühlenstraße.

Verband als Maskierung getragen?

Verletzt wurde bei dem Überfall niemand. Ob der Mann den Verband zwecks Maskierung trug oder tatsächlich verletzt war, ist unklar. Der Räuber ist 1,75 bis 1,80 Meter groß und schlank. Er trug eine graue Haube und Weste, einen schwarzen Kapuzenpullover, dunkle Jeans sowie dunkle Schuhe. Hinweise auf den Täter werden an das Landeskriminalamt unter der Nummer 01/31310/DW33800 erbeten.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo