17-Jähriger verletzte 14-Jährigen mit Messer

Streit eskalierte

17-Jähriger verletzte 14-Jährigen mit Messer

Bei einem Streit, der eskalierte, verletzte ein 17-jähriger Wiener einen 14-Jährigen mit einem Messer. 

Ein 17-jähriger Bursche soll am Dienstag in Wien-Donaustadt einen 14-Jährigen mit einem Messer leicht verletzt haben. Zuvor waren bis zu 20 Jugendliche auf der Donauinsel in Streit geraten. Der Bursche wurde gefasst.
 
Die Jugendlichen - Österreicher, Kosovaren, Iraker, Afghanen - waren gegen 15.30 Uhr bei der U-Bahn-Station Donauinsel aneinandergeraten. Im Zuge dessen soll der 17-jährige Iraker den Jüngeren mit dem Messer verletzt haben. Passanten verständigten die Polizei. Als diese eintraf, waren noch acht Burschen am Tatort. Polizisten nahmen den Angreifer noch in der Nähe fest, der 14-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht. Ermittelt wird wegen schwerer Körperverletzung und einer gefährlichen Drohung, die bereits am Montag ausgesprochen worden sein soll, berichtete Polizeisprecher Harald Sörös.