Wien

Studenten-Demo legte Verkehr in Wiener City lahm

Artikel teilen

Unter dem Titel ''Uni friert'' organisiert die HTU mit weiteren Hochschülerschaften heute eine Großdemo für die Ausfinanzierung der Universitäten.

Wien. Die österreichischen Universitäten stehen vor einem Budgetdefizit von 1,2 Mrd. Euro, schreibt die ÖH Uni Wien in einer Aussendung. Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung will weniger als die Hälfte des Defizits deckeln. Nun drohen desaströse Szenarien: kalte Hörsäle, Einschränkungen im Lehr- und Forschungsbetrieb, Ausschreibungsstopps, Kündigungen und letztlich die Schließung der Universitäten über den Winter.

Um auf die prekäre Lage zu reagieren, organisieren die Studierenden der TU Wien gemeinsam mit der Rektorin und UNIKO-Präsidentin Sabine Seidler den Aktionstag "Uni friert." Um acht Uhr morgens wurden die Lehrveranstaltungen in den Resselpark im Freien verlegt. Gegen zwölf Uhr startete der Demonstrationszug über den Ring bis zum Bildungsministerium am Minoritenplatz.

© APA/EVA MANHART
Studenten-Demo legte Verkehr in Wiener City lahm
× Studenten-Demo legte Verkehr in Wiener City lahm
Outdoor Pressefoyer der TU Wien zum Aktionstag wegen drohender Konsequenzen der aktuellen Finanzsituation für Universitäten.

© oe24.TV/Screenshot
Studenten-Demo legte Verkehr in Wiener City lahm

© oe24.TV/Screenshot
Studenten-Demo legte Verkehr in Wiener City lahm

Um auf die prekäre Lage zu reagieren, organisieren die Studierenden der TU Wien gemeinsam mit der Rektorin und UNIKO-Präsidentin Sabine Seidler den Aktionstag "Uni friert." Ab acht Uhr morgens werden die Lehrveranstaltungen in den Resselpark im Freien verlegt. Gegen zwölf Uhr startete der Demonstrationszug über den Ring gen Bildungsministerium am Minoritenplatz.

Studenten-Demo sorgte für Stau-Chaos in Wiener City

Es werden etwa 5.000-7.500 Demo-Teilnehmer erwartet. Der Demonstrationszug startete um 12 Uhr beim Resselpark/Karlsplatz und zieht über den Ring bis zum Minoritenplatz. Die Route im Detail: Wiedner Hauptstraße – Karlsplatz – Kärntner Straße – Ring – Josef-Meinrad-Platz – Löwelstraße – Ballhausplatz – Minoritenplatz. Es werden auf der Strecke mehrere Zwischenkundgebungen veranstaltet.

Verkehrsmaßnahmen: Abschnitts- und zeitweise wurden Lothringerstraße, Wiedner Hauptstraße und Ring gesperrt.

Autofahrer brauchten Geduld: In den Bereichen Ring, Franz-Josefs-Kai, Rund um Schwarzenberg- und Karlsplatz, Wiedner Hauptstraße, Rechte und Linke Wienzeile mussten Verkehrsteilnehmer Staus einplanen.

Video zum Thema: Uni-Budget: TU-Rektorin warnt vor Zahlungsunfähigkeit

TU-Rektorin warnt vor Zahlungsunfähigkeit

Die Technische Universität (TU) Wien steuert nach den Worten ihrer Rektorin Sabine Seidler auf die Zahlungsunfähigkeit zu. "Nicht weil wir über unsere Verhältnisse gelebt oder schlecht gewirtschaftet haben", betonte Seidler anlässlich eines Protesttags an ihrer Uni bei einer Pressekonferenz. "Die äußeren Rahmenbedingungen haben sich geändert", verwies sie auf Inflation, steigende Energiepreise und anstehende Lohnerhöhungen.

Mit dem von allen universitären Gruppen unterstützten Aktionstag soll auf die aktuelle Finanzsituation der Hochschule aufmerksam gemacht werden. Unter anderem wurden am Vormittag rund um die TU im Resselpark und Umgebung öffentliche Lehrveranstaltungen abgehalten, anschließend zog ein Demozug, an dem sich auch Studierende anderer Unis beteiligen wollten, zum Bildungsministerium. Als Vorsitzende der Universitätenkonferenz (uniko) hatte Seidler zuletzt aufgrund der Teuerung eine Aufstockung des Uni-Budgets um 1,2 Mrd. Euro bis 2024 gefordert, im Budget ist nur eine Erhöhung um 500 Mio. Euro vorgesehen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo