Bollwerk

Bollwerk-Streit

Türsteher attackiert Gast mit Pfefferspray

Einige Schlägereien führten am Wochenende in Wien zu mehreren Verletzten.

Eine Rauferei und ein Pfeffersprayeinsatz haben am Wochenende in Wien zu mehreren Verletzten geführt. In Liesing wurden bei einer Rauferei drei Männer und zwei Frauen verletzt. In der Donaustadt versprühte ein Türsteher bei einer Auseinandersetzung Pfefferspray, zwei Männer wurden ins Spital gebracht, berichtete die Polizei am Montag.

Pfefferspray-Angriff
Kurz vor 5.00 Uhr in der Nacht auf Sonntag kam es im Bollwerk in der Wagramer Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen dem Türsteher und einem 21 Jahre alten Gast. Es kam zu Handgreiflichkeiten. Der 31 Jahre alte Security gab gegenüber der Polizei an, dass er sich vom Gast bedroht gefühlt habe, weil ihn dieser am Oberkörper gepackt hatte. Daher setzte er im Eingangsbereich sein Pfefferspray ein. Mehrere Anwesende mussten sich die Augen mit Wasser auswaschen, der 21-Jährige und ein 31 Jahre alter Gast wurden von der Berufsrettung Wien in ein Krankenhaus gebracht, sagte Polizeisprecherin Michaela Rossmann. Der Türsteher wurde wegen Verdachts der Körperverletzung angezeigt.

Rund eine halbe Stunde später, am Sonntag um 5.30 Uhr, kam es dann zur Rauferei vor einer Veranstaltungshalle in der Perfektastraße. Drei Männer und zwei Frauen im Alter von 33 bis 48 Jahren waren sich dabei in die Haare geraten, ein Zeuge verständigte die Polizei. Die Polen erlitten Gesichtsverletzungen wie Prellungen und Hämatome, einer Frau wurde ein Büschel Haare ausgerissen. Eine ärztliche Behandlung lehnten die Streithähne ab. Warum sie aneinandergeraten waren, blieb unklar, sie machten gegenüber der Polizei keine Angaben.

Video zum Thema: So sieht die Mega-Disco Bollwerk aus
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten