Umfragen: Rot-Pink zieht davon

Halbjahreszeugnis - 180 Tage nach Wahl

Umfragen: Rot-Pink zieht davon

Ein halbes Jahr nach der Wien-Wahl dominiert Rot-Pink die Stadtpolitik. 

Exakt vor 180 Tagen haben die Wiener bei der Gemeinderatswahl – meist ohne es zu ahnen – eine neue Polit-Ära eingeleitet: Erstmals gibt es in einem Bundesland eine rot-pinke Koalition.
Im Auftrag von ÖSTERREICH hat Research Affairs 500 Wiener zwischen 6. und 8. April in Online-­Interviews befragt, wie sie das Zeugnis für das erste Halbjahr der selbst ernannten „Fortschrittskoalition“ ausstellen würden.

Sonntagsfrage: 

Es gibt zwei große Sieger dieser Umfrage: Die SPÖ legt im Vergleich zur Gemeinderatswahl am 11. Oktober 2020 um 3,4 Prozentpunkte auf 45 Prozent zu. Die Neos punkten ebenfalls durch die Koalition: Sie legen um 2,5 Punkte auf 10 Prozent zu und überholen damit die großen Verlierer dieser Umfrage – die Grünen, die 5,8 Prozentpunkte einbüßen. Der Nichteintritt in die Stadtregierung schadet auch der ÖVP, die 3,4 Prozentpunkte verliert und bei 17 Prozent liegt. Die FPÖ hat von Türkis offenbar verlorene Stimmen zurückgeholt und rappelt sich nach dem schweren Absturz langsam wieder auf – plus 5,9 Prozentpunkte und 13 Prozent.

© Oe24
Umfragen: Rot-Pink zieht davon
× Umfragen: Rot-Pink zieht davon

Direktwahl: 

Großer Profiteur ist als Person Bürgermeister Michael Ludwig, der bei einer Direktwahl auf eine absolute Mehrheit von 51 Prozent käme.
Zufriedenheit. Für Sabine Beinschab von Research Affairs ist „der Vergleich der Zufriedenheit mit Rot-Pink und dem letzten Wert von Rot-Grün hochinteressant. Die neue Stadtregierung hat eine Zweidrittelmehrheit bei der Zufriedenheit und um 12 Punkte mehr als Rot-Grün zuletzt. Das ist sehr signifikant.“J. Galley 

© oe24
Umfragen: Rot-Pink zieht davon
× Umfragen: Rot-Pink zieht davon

 

Michael Ludwig verdoppelt seine Medienpräsenz 

Durch seine Rolle als Lockdown-Verkünder ist Ludwig Schlagzeilen-Stammgast.
Die APA-Auswertung der Medienpräsenz von Politikern zeigt, dass Michael Ludwig durch seinen Paarlauf mit Kanzler Sebastian Kurz und dann an der Seite von Gesundheitsminister Rudolf Anschober als Lockdown-Verkünder die Anzahl seiner Beiträge im März in den führenden Tageszeitungen verdoppelte – er ist nun Vierter.

Frau ist keine unter den Top Five, Leonore Gewessler ist als Beste auf Platz 7. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten