Wien zittert vor nächster Corona-Welle Anfang Mai

Feiertags-Serie lässt Experten fürchten

Wien zittert vor nächster Corona-Welle Anfang Mai

Die Corona-Lage in Wien ist mit 1.130 Neuinfektionen weiterhin extrem kritisch.  

 "Für eine Demo gegen den Lockdown gibt es keinen sachlichen Grund. Die Lage in Wien ist weiterhin extrem angespannt", lässt Gesundheitsstadtrat Peter Hacker mit scharfer Kritik an der Corona-Demo aufhorchen.

Tatsächlich sei am Mittwoch mit 1.130 Neuinfektionen und weiterhin 551 Menschen in Spitalsbehandlung sowie 221 Corona-Kranken in Intensivbetten die Situation weiter kritisch gewesen.

Feiertags-Serie

Und für die nächsten Tage fürchten Wiener Experten sowieso einen "neuen Schwall" nach den Osterfeiertagen. Wirklich dramatisch könne es laut Insidern freilich Anfang Mai werden, wenn am 1. Mai Tag der Arbeit und am 3. Mai serbisches Ostern gefeiert werde, wird viel Reisebewegung erwartet. Ebenso wie rund um Christi Himmelfahrt am 13. Mai: "Das wird das Virus freuen", so ein Experte. (gaj)  

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten