66a.jpg

Attacke im 66A

Wienerin ging mit Krücken in Bus auf Muslimin los

Teilen

Rassistische Attacke oder Psychose? Ein weiblicher Fahrgast schlug mit der Krücke zu.

So viel war am Dienstagabend nach dem brutalen Vorfall in der Wiener Autobuslinie 66 A bei der Haltestelle Laxenburger Straße/Troststraße bekannt: Eine Frau mit Krücken wollte den Bus verlassen, als die Gehbeeinträchtigte stolperte. Ein weiblicher Fahrgast (ca. 50 Jahre alt) eilte zu Hilfe, bekam daraufhin mehrere Schläge mit den Krücken verpasst und musste schließlich sogar ins Spital gebracht werden. Mehrere Augenzeugen alarmierten die Polizei. Sprecher Paul Eidenberger zu ÖSTERREICH: "Derzeit sieht alles nach einer Psychose aus." Die Frau wurde festgenommen und dem Amtsarzt vorgeführt.

Rassistische Attacke wegen Verschleierung

Eine Freundin des Opfers erzählte ÖSTERREICH eine andere Version: Demnach habe die Täterin das Opfer wegen seiner Verschleierung attackiert und rassistisch beschimpft. Außerdem sei vor einem Jahr bereits eine andere Bekannte, auch Muslimin, von derselben Frau attackiert worden.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo