060809_Gefängnis_apa

Steiermark

Wirte stellten mit Molotowcocktail bewaffneten Räuber

Zwei oststeirischen Gastwirte stellten Dienstagabend einen mit Molotowcocktails bewaffneten Räuber.

Sie hielten den Mann bis zum Eintreffen der Polizei fest. Für den Räuber war bei seinem Überfall in Weiz einiges dumm gelaufen: Erst hatte erst nicht bemerkt, dass das von ihm überfallene Lokal wegen Neuübernahme nur wegen der Einschulung des neuen Wirtes geöffnet hatte. Dann rechnete er nicht mit der Geistesgegenwart der beiden Gastronomen, die eine Unachtsamkeit ausnutzten und ihn entwaffneten.

Mit Molotow-Cocktail gedroht
Gegen 18.20 Uhr war der mit einer dunkelblauen Wollhaube maskierte 28-jährige Oststeirer mit einer Benzinflasche und einem Feuerzeug in den Händen in das Cafe in Weiz gestürmt.

Im seinem Rucksack hatte er eine weitere mit Benzin gefüllte, mit einem Stück Stoff verschlossene Flasche. Der Räuber rief "Überfall, her mit dem Geld". Die Gastronomen erklärten ihm, dass kein Geld da sei, da das Lokal eigentlich geschlossen sei.

Wirte stürzten sich auf Mann
Daraufhin warf der Mann mehrere Flaschen von einem Regal auf den Boden und schrie "Gebt's das Geld her, sonst zünd' ich euch alle an!", als die beiden Wirte sich auf ihn stürzten und bis zum Eintreffen der Polizei am Boden fest hielten.

Bei dem Überfall wurde niemand verletzt. Im Zuge der Einvernahme gab der 28-Jährige an, das Lokal nicht in Raubabsicht betreten zu haben. Er haben die anwesenden Personen "nur erschrecken wollen". Nach Abschluss der Erhebungen wurde der Oststeirer in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten