Bergretter am Kleinglockner

Bezirk Spittal

Bergsteiger stürzt 600 Meter ab: tot

Schneewechte brach: Für 53-jährigen Südtiroler kam jede Hilfe zu spät.

Ein 53 Jahre alter Alpinist und Bergretter aus Südtirol ist am Sonntag am Kleinglockner tödlich verunglückt. Der Mann war gegen 12.00 Uhr mit vier Kameraden von der Bergrettung beim Abstieg im Bereich der Pallavicini-Rinne (Gemeindegebiet Heiligenblut, Bezirk Spittal) unterwegs, als eine Schneewechte brach und er 600 Meter abstürzte. Die Leiche des Südtirolers wurde von einem Rettungshubschrauber geborgen.

Wie genau es zum Absturz kam, war zunächst noch Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. "Derzeit sieht es so aus, als ob der Verunglückte kurzzeitig nicht mit einem Seil gesichert war", sagte ein Polizist. Der Kleinglockner ist ein Nebengipfel des Großglockner und liegt an der Grenze Kärntens zu Osttirol.

VIDEO TOP GEKLICKT:  Kameramann wird von Riesenlawine mitgerissen - Helmkamera filmt mit

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten